«Therapien im Alltag integrieren»

Der Übergang von der CF-Behandlung an einem Kinderspital zur Behandlung in der Erwachsenenklinik ist für junge Erwachsene kein leichter Schritt.

Eine gute Vorbereitung von allen Beteiligten – zwischen den Jugendlichen, den Eltern und dem CF Zentrum ist deshalb von grosser Wichtigkeit. In den CF Zentren wird zunehmend ein geplanter und begleiteter Übergabeprozess (Transition) üblich.

Nicht in allen Regionen der Schweiz konnte dieser Übergang jedoch befriedigend gelöst werden. Erkundigen Sie sich deshalb rechtzeitig nach einem neuen Behandlungsort, an dem Sie lückenlos weiter behandelt werden können.

Für die Betroffenen entsteht mit dem Erreichen des 20. Altersjahres ein Übergang der Behandlungskosten von der IV zur Krankenkasse. Manchmal kann es zu Lücken in der Finanzierung der Medikamentenkosten führen. Bei Unklarheiten melden Sie sich bei der zuständigen SozialarbeiterIn. Für den Wechsel von der IV zur Krankenkasse muss nichts unternommen werden, da die Krankenkasse ohnehin schon vorhanden ist (die Grundversicherung ist obligatorisch und auch für andere mögliche Leiden zuständig). Neu können nun die Kosten für Franchise und Selbstbehalte dazu kommen, jährlich maximal insgesamt CHF 1'000.