«Leben mit einer chronischen Krankheit»

Neues Medikament «Trikafta» in den USA zugelassen

08.11.2019

Ende Oktober wurde in den USA die Dreifachkombination «Trikafta» zugelassen. Damit kann dieses Medikament nun in den USA für CF-Patienten ab zwölf Jahren mit mindestens einer F508del-Mutation verordnet werden. Das Medikament wirkt an der Ursache der Erkrankung. Allerdings behebt es den genetischen Defekt nicht vollständig. Wie das Medikament langfristig wirkt, ist noch unbekannt. Man geht aber davon aus, dass der Krankheitsverlauf durch die neue Dreifachkombination positiv beeinflusst werden kann.

Bis die Zulassung in der Schweiz erfolgt und die Vergütung geregelt ist, wird es noch längere Zeit dauern. In der Zwischenzeit besteht für Schweizer Patienten ab 12 Jahren grundsätzlich die Möglichkeit, dass die behandelnden Ärzte einen Antrag auf Kostenübernahme für "Trikafta" an die Krankenkasse stellen. Ob dieses Vorgehen im Einzelfall sinnvoll ist, hängt von vielen Faktoren ab. Es sollte deshalb mit dem zuständigen Arzt am CF-Zentrum besprochen werden.

Die CFCH ist mit den relevanten Parteien und Personen im intensiven Kontakt. Im CFCH-Newsletter sowie in der nächsten Ausgabe vom «Bulletin» werden wir ausführlicher zum Thema informieren.

Das Schweizer Fernsehen SRF hat am Montag, 9. Dezember 2019 in der Sendung "PULS" darüber berichtet.

NZZ am Sonntag vom 10.11.2019